Princess – Voices from Hell


Werkstattkino, München

»Eine Stimme aus der römischen Vergangenheit terrorisiert ein Mädchen und will es in den Selbstmord treiben.«

Teil drei der Trilogie von Eckhart Schmidt war für mich der schwierigste. Mit Teil zwei und eins konnte ich, in dieser Reihenfolge, weitaus mehr anfangen.

Ungeachtet aller Symbolik und Botschaft: „terrorisiert ein Mädchen“ machte das Anschauen des Films für mich alles andere als einfach. Ein einfach zu konsumierender Film war vom Regisseur jedoch auch nicht beabsichtigt gewesen.

Info und Interview auf artechock

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>