Stella

– Trailer? –

Werkstattkino, München

Angekündigt als Sneak Preview:

Ein renommierter Münchner Filmemacher, Autor und Fotograf, einer der letzten Ciné-Guerilleros und wahren Independents, stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen, stellt sein neuestes provokantes Werk dem interessierten Publikum vor. Dabei handelt es sich um ein so „heißes Eisen“, an das sich bislang niemand gewagt hat, so dass man es weder ankündigen noch offiziell zeigen kann. Danach Publikumsgespräch!

Gezeigt wurde ein weiterer Film von Eckhart Schmidt, der, wie schon bei seinen drei Filmen im April, seine Warnung vorausschickte, man dürfe keine Szenen und Dialoge erwarten, sondern müsse sich auf den Text einlassen.
Thema war diesmal der Weltuntergang, gezeigt wurden zwei junge Frauen in einer Wohnung:
Die eine nackig, aber meist mit farbigen Tüchern behängt ihrer Wohnung sitzend, liegend, kauernd, in religiösen Büchern blätternd. Die andere italienische Texte sprechend.
Dazu Kriegslärm von draussen, Kirchenmusik und die englischsprachige Stimme Gottes.

Mangels Italienisch- und Dante-Kenntnissen erschloss sich mir vieles erst im Publikumsgespräch nach dem Film.

Gespannt auf Stella reloaded!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>